User account

Simone Weil: Die Verwurzelung

Simone Weil

Die Verwurzelung
Vorspiel zu einer Erklärung der Pflichten dem Menschen gegenüber

Translated by Marianne Schneider

Softcover, 288 pages

Vorspiel zu einer Erklärung der Pflichten dem Menschen gegenüber

Die Verwurzelung ist Simone Weils politisches und philosophisches Vermächtnis, ihr »Glaubensbekenntnis«, wie sie selbst es nannte, das ihr früher Tod 1943 unvollendet ließ. In Zeiten von Krieg und Barbarei unternimmt Simone Weil darin den Versuch, die Grundprinzipien der Menschlichkeit und der Zivilisation neu zu bestimmen. Als Grundkategorie des Menschseins gilt ihr die »Verwurzelung«, womit sie die reale, aktive und natürliche Teilhabe eines Menschen an einer Gemeinschaft beschreibt.

Ihre Schrift stellt die Frage nach der politischen Verantwortlichkeit des Einzelnen und will eine Leitlinie für all diejenigen sein, die »politische, administrative, juridische, ökonomische, technische, spirituelle oder andere« Macht ausüben. Geschrieben in einem einzigen, atemlosen Zug nimmt diese letzte Schrift Simone Weils die Themen wieder auf, die ihr Leben und Werk bestimmten, um sie zu einer kraftvollen Erklärung nicht der Rechte, sondern der Pflichten eines Menschen gegenüber einem anderen zu verbinden.

Content
  • 7–13

    Die Bedürfnisse der Seele

  • 13–16

    Die Ordnung

  • 16–17

    Die Freiheit

  • 17–18

    Der Gehorsam

  • 18–19

    Die Verantwortung

  • 19–22

    Die Gleichheit

  • 22–23

    Die Hierarchie

  • 23–24

    Die Ehre

  • 24–26

    Die Strafe

  • 26–35

    Die Meinungsfreiheit

  • 35–36

    Die Sicherheit

  • 36–37

    Das Risiko

  • 37

    Das Privateigentum

  • 38–39

    Das kollektive Eigentum

  • 39–42

    Die Wahrheit

  • 43–44

    Die Entwurzelung

  • 44–75

    Die Entwurzelung der Arbeiter

  • 75–93

    Die Entwurzelung des Bauernstandes

  • 93–171

    Entwurzelung und Nation

  • 173–279

    Die Verwurzelung

  • 281–282

    Anmerkungen

  • 283–284

    Notiz

  • community
  • politics
  • religion
  • war
  • ethics
  • responsibility
  • Human rights

»Der Essay gibt in seinem unfertigen Charakter einiges über die extremen Umstände preis, unter denen er geschrieben wurde. diaphanes hat jetzt eine elegante Neuübersetzung vorgelegt.« Tim Caspar Boehme, taz

My language
English

Selected content
English, French

Simone Weil

Simone Weil

was born in Paris. After studying at the École normale supérieure she moved to the countryside to teach philosophy. As an active trade unionist, she got involved in the Spanish Civil War as an on-site supporter of the Republicans in 1936. While writing and publishing her texts, she was also employed as a factory worker and labourer. In 1942 she was forced to leave for London (via America) to avoid prosecution by the Gestapo. She found employment as an editor with »France libre«. Despite her poor health, she was planning to enrol as a nurse and to be sent to the front. She died in London in 1943.

»... anything from Simone Weil’s pen is worth reading.« Susan Sontag 

Other texts by Simone Weil for DIAPHANES
Zurück