User account

Dieter Mersch: Epistemologien des Ästhetischen

Dieter Mersch

Epistemologien des Ästhetischen

Softcover, 200 pages

PDF, 200 pages

Über das Denken der Kunst

Von der Kunst als Forschung und der Forschung als Kunst ist spätestens seit den 1990er Jahren die Rede. Das Konzept sucht die Künste und Wissenschaften in ihrer Arbeitsweise einander anzunähern, doch wird dabei kaum die Frage gestellt, welche Art von Wissen die Künste im Unterschied zu den Wissenschaften hervorbringen. Dieter Mersch zeichnet die lange philosophische Tradition des Ringens um den epistemologischen Status des Ästhetischen und seiner Beziehung zur Wahrheit nach und arbeitet daran, die zugrunde liegende Begrifflichkeit zu dekonstruieren und zu verschieben. Sein Anliegen ist es, in den künstlerischen Praktiken selbst eine Weise des Denkens zu entdecken, die sich weder der Sprache und ihrer Form des ›Aussagens‹ bedient noch in die diskursiven Gestalten der Wissenschaften übersetzbar ist: ein ästhetisches Denken jenseits des ›linguistic turn‹ und des Selbstverständnisses philosophischer Hermeneutik und des Poststrukturalismus, das sich durch nichts substituieren lässt.

Content
  • 7–18

    Einleitung

  • 19–68

    Forschungen im Ästhetischen

  • 69–130

    Kurze Geschichte der ›Wahrheit‹ in der Kunst

  • 131–186

    Con-Stellare. Reflexive Epistemik der Künste

  • 187–200

    Schluss: Epistemische Praktiken der Künste

  • thinking
  • artistic practice
  • epistemology
  • manifesto
  • artistic research
  • aesthetics
  • art theory
  • Think Art
  • knowledge

My language
English

Selected content
English, French

Dieter Mersch

Dieter Mersch

studied mathematics and philosophy in Cologne, Bochum, Darmstadt. In 2004 he became Professor for Media Theory and Media Science at the University of Potsdam. Since 2013 he is Head of the Institute for Theory at ZHdK Zurich and visiting professor at University Potsdam, where he is one of the chairs of the DFG Research Training Centre ›Visibility and Visualization – Hybrid Forms of pictorial Knowledge‹. Dieter Mersch was a visiting professor in Chicago, Budapest and Luzern, and Fellow at IKKM Weimar and at ZHdK Zurich. His work focuses on media philosophy, aesthetics and art theory, semiotics, hermeneutics, post-structuralism and philosophy of the image and language.

Other texts by Dieter Mersch for DIAPHANES
Zurück