David Graeber: Anarchie – oder was?

David Graeber

Anarchie – oder was?
Gespräche mit Mehdi Belhaj Kacem, Nika Dubrovsky und Assia Turquier-Zauberman

broché, 224 pages

Date de parution : 15.09.2020

David Graebers Lektüren historischer Entwicklungen verliefen schon immer gegen den Strich sowohl des liberalen wie des linken Mainstreams. Auf Grundlage seiner theoretischen wie praktischen Erfahrungen als Ethnologe und Anthropologe diskutiert er hier mit dem tunesisch-französischen Philosophen Mehdi Belhaj Kacem und der Anthropologin Assia Turquier-Zauberman die Genealogie anarchistischen Denkens und die möglichen Perspektiven für eine Politik des 21. Jahrhunderts. In einem Parcour quer zu den bekannten Linien des historischen Anarchismus und vor dem Hintergrund von Bewegungen wie Occupy Wall Street und Gilets Jaunes geht es darum, dem politischen Denken jenseits der allgemeinen Alternativlosigkeiten und politischen Schemata neue Impulse zu verschaffen. Der rasante Polylog exponiert Graeber dabei als geistreichen Querdenker und radikalen Aktivisten.

  • Occupy Wall Street
  • anarchie
  • anarchisme

Veuillez choisir votre langue
Français

Contenu selectionné
Français

David Graeber

David Graeber

est ethnologue, anarchiste et activiste politique. Auteur de nombreux ouvrages et articles, il est considéré comme le penseur du mouvement Occupy. Il a enseigné l'ethnologie à l'université de Yale jusqu'en 2007, et exerce aujourd'hui au Goldsmiths College de Londres.

Zurück