User account

Jean-Luc Nancy: Äquivalenz der Katastrophen

Jean-Luc Nancy

Äquivalenz der Katastrophen
(Nach Fukushima)

Translated by Thomas Laugstien

Softcover, 64 pages

Nach Fukushima

Die Katastrophe von Fukushima ist zum Sinnbild einer unkontrollier­baren Wechselwirkung zwischen sogenannten »Naturkatastrophen« und technischen, sozialen, politischen und ökonomischen Faktoren in einer globalisierten Welt geworden. Sicher sind nicht alle Katastrophen gleich, und doch gibt es eine gewisse Äquivalenz der Katastrophen, deren Träger und Zeichen das Geld, der Marktwert ist. Diese »allgemeine Äquivalenz« lässt alle Elemente, die unsere Existenz stiften – Güter, Kräfte, Energien – unterschiedslos und unbegrenzt in Konsum und Kommunikation zirkulieren. Während wir so einem generellen Zustand der Katastrophe entgegengehen, stellt sich immer dringender die Frage, was »Denken« und »Handeln« heute noch leisten können.

  • disaster
  • atomic age
  • nature
  • ethics

»Es handelt sich um einen Versuch im besten Sinn des Wortes – ein Versuch, der wiederkehrenden Ohnmacht der Menschen im Angesicht der Katastrophe Sinn abzugewinnen.« Portal für Politikwissenschaft

My language
English

Selected content
English, French

Jean-Luc Nancy

Jean-Luc Nancy

is one of the most influential contemporary thinkers. He taught Philosophy at the Université Marc Bloch, Strasbourg and was visiting professor with the universities of Berkeley, Irvine, San Diego and Berlin until he recently retired from his professorship. His work has been acknowledged and praised by academics and the wider international public alike. It comprises a variety of research focuses reaching from the ontology of society to the metamorphosis of reason and the arts, on image studies, and even on political and religious aspects with respect to ongoing developments. In his most recent texts he focuses on the deconstruction of monotheism.

Other texts by Jean-Luc Nancy for DIAPHANES
Zurück